Braunschweig: Gebäudebrand in Thune – rund 120.000 Euro Schaden

Braunschweig.  Das Feuer hatte neben dem Wohnbereich auch auf den Dachboden sowie die Fahrzeughalle übergegriffen. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt.

Die Berufsfeuerwehr Braunschweig sowie die Freiwilligen Feuerwehren Thune und Harxbüttel waren bei dem Gebäudebrand am Parkkamp im Braunschweiger Stadtteil Thune im Einsatz.

Die Berufsfeuerwehr Braunschweig sowie die Freiwilligen Feuerwehren Thune und Harxbüttel waren bei dem Gebäudebrand am Parkkamp im Braunschweiger Stadtteil Thune im Einsatz.

Foto: Jörg Koglin

Die Berufsfeuerwehr Braunschweig sowie die Freiwilligen Feuerwehren Thune und Harxbüttel sind am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr zu einem Brand in einem Wohn- und Lagerhaus am Parkkamp im Braunschweiger Stadtteil Thune gerufen worden.

Gebäudebrand in Thune: Feuer breitet sich auf Dachboden und Fahrzeughalle aus

Bei Ankunft der Feuerwehrkräfte trat laut Einsatzleiter Christian Schwarze Rauch aus dem Dachbereich des Gebäudes aus. Die Wehren stellten daraufhin unter mithilfe einer Drehleiter ein Feuer im zweiten Obergeschoss – dem Wohnbereich – fest. Der Brand, so Schwarze weiter, hatte sich bereits in den Bereich des Dachbodens und in die darunterliegende Fahrzeughalle, in welcher eine große Anzahl von Gasflaschen gelagert waren, ausgebreitet.

Die Feuerwehrleute, mit schwerem Atemschutz unterwegs, brachten das Feuer recht schnell unter Kontrolle. Einsatzleiter Schwarze: „Die Löscharbeiten auf dem Dachboden waren dabei komplizierter, da der Zugang nur durch das Öffnen der Zimmerdecke von unten möglich war.“ Auf dem Dach des Gebäudes ist eine flächendeckende Photovoltaikanlage installiert.

Wohnung am Parkkamp nach Feuer unbewohnbar – Polizei ermittelt Brandursache

Die Wohnung ist durch das Feuer derart in Mitleidenschaft gezogen worden, dass sie erst nach umfangreichen Reinigungs- und Sanierungsmaßnahmen wieder bewohnbar sein wird. Laut Polizei waren die Bewohner zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus. Verletzt wurde niemand.

Zur Brandursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt aus, der vom Badezimmer ausging. Die Schadenshöhe wird derzeit auf etwa 120.000 Euro geschätzt. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder