Braunschweiger Kirchenorchester sucht Nachwuchs

Braunschweig.  Seit 2011 gibt es das Kirchenorchester St. Bernward. Nun sucht es Musiker aller Konfessionen, weil viele Nachwuchsmusiker inzwischen studieren.

Thomas Mühlenbroich hat das junge dynamische Kirchenorchester bereits 2011 gegründet.

Thomas Mühlenbroich hat das junge dynamische Kirchenorchester bereits 2011 gegründet.

Foto: Sabine Moser

Ob Choräle, bekannte kirchenmusikalische Werke von Bach oder Beethoven, Gospels oder Stücke aus der Welt der Popmusik – das Kirchenorchester der katholischen Gemeinde St. Bernward gestaltet mit seiner Musik stimmungsvoll Gottesdienste und Konzerte. Der Kirchenmusiker Thomas Mühlenbroich (31) hat das Ensemble 2011 aufgebaut, als er wegen seines Studiums nach Braunschweig zog. Damals musste das von ihm mitgegründete Orchester in seiner Heimatgemeinde im Rheinland aufgelöst werden. Für seine neue Pfarrei ein Glücksfall.

„Er hat die Kirchenmusik in der Gemeinde aufgebaut“, sagt Gemeindereferentin Christine Petrowski. Selbst spielt der Dirigent Querflöte, Oboe und Orgel. Heute arbeitet Mühlenbroich hauptberuflich als Rechtspfleger in der Löwenstadt und nebenberuflich als Kirchenmusiker. Der 31-Jährige ist nicht nur für die Gemeinde St. Bernward tätig, sondern auch für St. Mariä Himmelfahrt in Königslutter. „Ich bin eigentlich jedes Wochenende im Einsatz“, sagt er. Besonders am Herzen liege ihm sein Orchester.

Beim wichtigsten Konzert des Jahres, der kirchenmusikalischen Andacht am 3. Advent, haben 2019 insgesamt 14 Musiker mitgespielt: Der Jüngste ist erst 17 Jahre alt, die meisten sind Anfang bis Mitte 20. Einige seien extra zum Konzert aus Osnabrück oder Hamburg angereist, „weil viele Mitglieder angefangen haben zu studieren oder den Studienort gewechselt haben“, erläutert der Musiker. „Das ist der Grund, warum wir dringend auf Nachwuchs angewiesen sind.“ Auch die Orchestermitglieder freuen sich auf Zuwachs. „Wir sind wenige, aber engagierte Leute, die wirklich viel auf die Beine bringen – und alle haben Spaß dabei“, meint Viktoria Bührig (24). Sie spielt hier seit knapp zwei Jahren Querflöte.

Altsaxofonist Simon Matros ist schon seit 2012 im Ensemble. „Es hat mich gereizt, in der Gruppe zu spielen. Ich bin über einen Kumpel hereingekommen, der hier gespielt hat und wie ich Gemeindemitglied ist“, so der 22-Jährige. Robin Langemann (25) ist über Umwege zum Orchester gekommen. Er hat als Aushilfe angefangen und ist seitdem begeistert dabei: „Für ein Konzert wurde eine Posaune benötigt und jetzt spiele ich im dritten Jahr in Folge mit. Ich gehöre nicht zur Gemeinde und bin auch nicht katholisch.“

Wer neu ins Orchester eintreten möchte, sollte ein Blasinstrument – wie zum Beispiel Trompete, Tuba, Horn oder Euphonium – oder Schlagwerk spielen können und über Notenkenntnisse verfügen. „Ich bin ein Freund davon, dass die Leute neben Einzelunterricht schnell im Orchester mitspielen“, betont Mühlenbroich. Die Proben finden im Pfarrheim am Kirchenstandort St. Bernward, Stettinstraße 2a, in Braunschweig statt.

Weitere Infos: kirchenmusik@bernward-bs.com

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder