„Bedrohungslage“: AfD-Gruppe sagt ein Treffen in Braunschweig ab

Braunschweig.  Die Gruppe „Der Flügel“, die dem rechten Rand der AfD zugeordnet wir, spricht von einer „maximalen Bedrohungslage durch linksterroristische Kräfte“.

An seiner Spitze der selbsternannten Sammelbewegung der AfD „Der Flügel“ stehen Björn Höcke und Andreas Kalbitz (Archivbild).

An seiner Spitze der selbsternannten Sammelbewegung der AfD „Der Flügel“ stehen Björn Höcke und Andreas Kalbitz (Archivbild).

Foto: Martin Schutt / dpa

Die Bewegung „Der Flügel“ – eine Untergruppe der AfD – hat sein Delegiertentreffen in Braunschweig abgesagt – „aufgrund der maximalen Bedrohungslage durch linksterroristische Kräfte“, heißt es von der Gruppe auf Facebook.

Gruppe „Der Flügel“ gilt als rechter Rand der AfD

„Der Flügel“ gilt als rechter Rand der AfD. An seiner Spitze stehen Björn Höcke und Andreas Kalbitz. Das Treffen war ursprünglich für Freitagabend geplant. Zu dieser zeit startet unter dem Motto „Crash the Party – Autoritäre Sehnsüchte begraben“ der Protest gegen den Bundesparteitag der AfD in Braunschweig, zu dem die Antifa aufgerufen hatte.

Zunächst hatte news38.de darüber berichtet. feu

Die wichtigsten Infos zum AfD-Bundesparteitag in Braunschweig.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (13)