Ein halbes Herz: Allein die Forschung kann Nuri noch retten

Braunschweig.  Der Vierjährige aus Braunschweig leidet zudem unter dem Eiweißverlustsyndrom. Die Eltern setzen all ihre Hoffnung auf medizinische Studien.

Trotz lebensbedrohlicher Krankheit ist Nuris Lebensfreude unbändig. Mutter Susanne Vogt freut sich über jede Minute mit dem Vierjährigen. Sie kämpft mit ihrem Mann Stefan um das Leben ihres Sohnes.

Trotz lebensbedrohlicher Krankheit ist Nuris Lebensfreude unbändig. Mutter Susanne Vogt freut sich über jede Minute mit dem Vierjährigen. Sie kämpft mit ihrem Mann Stefan um das Leben ihres Sohnes.

Foto: Nina Stiller

Ein Fünkchen nur. Immerhin ein kleines bisschen Hoffnung. Susanne und Stefan Vogt lassen nichts unversucht, um ihren Sohn Nuri zu retten. Der Vierjährige ist nicht nur schwer herzkrank, sondern leidet auch am lebensbedrohlichen Eiweißverlustsyndrom. Eine Krankheit, die den Ärzten viele Rätsel...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: