Digitales Klinikum: Alarm bei Diabetes oder Nierenschaden

Braunschweig.  Algorithmen erkennen die stummen Gefahren. Eine frühzeitige Therapie soll Folgeschäden mildern und die Sterblichkeit senken.

Haben in der Nephrologie und Diabetologie digitale Warnsysteme etabliert: (von links) die Oberärzte Dr. Stefan Sürig und Dr. Bente Völke, Chefarzt Prof. Dr. Jan T. Kielstein und Oberarzt Dr. Carsten Hafer.

Haben in der Nephrologie und Diabetologie digitale Warnsysteme etabliert: (von links) die Oberärzte Dr. Stefan Sürig und Dr. Bente Völke, Chefarzt Prof. Dr. Jan T. Kielstein und Oberarzt Dr. Carsten Hafer.

Foto: Philipp Ziebart/Klinikum Braunschweig

Dank digitaler Alarmsysteme können Ärzte im Braunschweiger Klinikum Nierenschäden oder Diabetes bei Patienten schneller erkennen und behandeln. „Es handelt sich um Erkrankungen, die nicht wehtun. Für diese stummen Gefahren brauchen wir Warnsysteme“, beschreibt Nephrologe Prof. Jan Kielstein den Nutzen der computerbasierten Algorithmen, die Warnzeichen deuten und die Ärzte alarmieren, wenn elektronisch eingespeiste Laborwerte auf eine...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)