Betreiber der Braunschweiger Hanfbar nun vor Gericht

Braunschweig.  Haben die beiden Männer mit dem Verkauf von Tees tatsächlich ein Verbrechen begangen? Der Prozess vor dem Landgericht beginnt am Donnerstag.

Seit ihrer Eröffnung vor gut zwei Jahren sorgt die Hanfbar immer wieder für Schlagzeilen: Mehrfach durchsuchte die Polizei die Räume, Inhaber Marcel Kaine (schwarzes Shirt, hier mit Mitinhaber Bardia Hatefi und Anwalt) musste sogar in U-Haft. Nun müssen die Richter am Landgericht entscheiden, ob der Verkauf von Tees aus Nutzhanf tatsächlich illegal ist.   

Seit ihrer Eröffnung vor gut zwei Jahren sorgt die Hanfbar immer wieder für Schlagzeilen: Mehrfach durchsuchte die Polizei die Räume, Inhaber Marcel Kaine (schwarzes Shirt, hier mit Mitinhaber Bardia Hatefi und Anwalt) musste sogar in U-Haft. Nun müssen die Richter am Landgericht entscheiden, ob der Verkauf von Tees aus Nutzhanf tatsächlich illegal ist.   

Foto: Archiv/ Collage: Jürgen Runo

Die beiden jungen Männer waren über Monate Stadtgespräch in Braunschweig: Marcel Kaine (28) und Bardia Hatefi (36) betreiben die Hanfbar am Friedrich-Wilhelm-Platz, in der sie Produkte aus Nutzhanf verkaufen: Snacks und Getränke, Öle und Kosmetik zum Beispiel – und anfangs auch Tees. Nun müssen sich die Beiden vor dem Landgericht verantworten. Der Vorwurf: illegaler Handel mit Betäubungsmitteln. Prozessauftakt ist am...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (10)