VW Braunschweig errichtet 60 Ladepunkte auf dem Parkplatz Ohefeld

Braunschweig.  Sie können von VW-Mitarbeitern und auch von der Öffentlichkeit genutzt werden. Europaweit sind bis 2025 insgesamt 36.000 Ladepunkte geplant.

Thomas Ulbrich (links), VW-Markenvorstand für Elektromobilität, und Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth testeten die neuen Ladepunkte auf dem Parkplatz Ohefeld. Auch eine kurze Fahrt mit dem ID.3 gehörte dazu – er ist das erste Modell der rein elektrischen ID-Klasse und soll im nächsten Jahr an die Kunden ausgeliefert werden.

Thomas Ulbrich (links), VW-Markenvorstand für Elektromobilität, und Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth testeten die neuen Ladepunkte auf dem Parkplatz Ohefeld. Auch eine kurze Fahrt mit dem ID.3 gehörte dazu – er ist das erste Modell der rein elektrischen ID-Klasse und soll im nächsten Jahr an die Kunden ausgeliefert werden.

Foto: Cornelia Steiner

Das Angebot an Ladesäulen für Elektroautos in Braunschweig bekommt jetzt einen kräftigen Schub. Volkswagen hat direkt neben dem Werk auf dem Parkplatz Ohefeld 30 Ladesäulen mit insgesamt 60 Ladepunkten, also Steckdosen, errichtet. Dies ist ein kleiner Baustein einer großen Konzern-Strategie: Bis zum Jahr 2025 will VW europaweit 36.000 Ladepunkte aufbauen, davon 4000 in Deutschland. Das Vorhaben kostet 250 Millionen Euro. Am Donnerstag...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)