Brandserie in Braunschweig – PKW brennt am Wilhelmitorwall

Braunschweig.  In der Nacht zu Mittwoch gab es in der Braunschweiger Innenstadt erneut mehrere Fälle von Brandstiftung. Unter anderem brannte ein PKW.

In der Nacht zu Mittwoch gab es in der Echternstraße erneut Brandstiftung. Mehrere Mülltonnen wurden angezündet. Ein PKW brannte am Wilhelmitorwall. 

In der Nacht zu Mittwoch gab es in der Echternstraße erneut Brandstiftung. Mehrere Mülltonnen wurden angezündet. Ein PKW brannte am Wilhelmitorwall. 

Foto: Jörg Koglin / Braunschweiger Zeitung

In der Nacht zu Mittwoch gab es erneut mehrere Fälle von Brandstiftung. Nach Angaben der Polizei meldeten Anwohner der Echternstraße kurz vor 1 Uhr drei brennende Mülltonnen, die an der Straße standen. „Ein 26-jähriger Mann, der zufällig mit seinem Wagen in die Straße gebogen war, schob die brennenden Tonnen sofort zur Straßenmitte, um ein Übergreifen der Flammen auf Gebäude zu verhindern“, so die Polizei. Die Feuerwehr löschte die Müllbehälter umgehend.

Fast zur selben Zeit wurden ganz in der Nähe zwei weitere Brände am Wilhelmitorwall und in der Ferdinandstraße gemeldet, nicht weit entfernt vom Europaplatz. Ein geparktes Auto brannte im Motorraum, ebenso eine Papiertonne. Das Auto wurde zur Spurensuche sichergestellt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief ergebnislos.

Die Ermittlungen dauern an, so die Polizei. Ob die Brandstiftungen von Dienstag und Mittwoch in einem Zusammenhang stehen, könne man noch nicht sagen. Bereits in der Nacht zu Dienstag hatte es in der Echternstraße gebrannt: Ein Motorroller, der an einer Hauswand geparkt wurde, erlitt einen Totalschaden. Außerdem standen in der Turnierstraße in der Nähe der Staatsanwaltschaft zwei Autos in Flammen. Auch hier: Totalschaden. Und an der Schloßstraße im Magniviertel war ein Wohnmobil betroffen – dort wurden „nur“ ein Reifen und die Radkastenabdeckung durch den Brand beschädigt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder