MTV schließt Baulücke an der Güldenstraße

Braunschweig.  Braunschweigs größter Sportverein investiert mehr als 3 Millionen Euro in eine neue Fitness- und Gymnastikhalle.

In der Baulücke an der Güldenstraße hat der MTV bereits eine Plakat aufgehängt, das die Größe des Neubaus zeigt.

In der Baulücke an der Güldenstraße hat der MTV bereits eine Plakat aufgehängt, das die Größe des Neubaus zeigt.

Foto: Jörn Stachura / JS

Nach Jahren der Planung geht der MTV Braunschweig nun unter die Bauherren. An der Güldenstraße, direkt neben dem Sportzentrum, entsteht eine neue Fitness- und Gymnastikhalle.

Die Stadt Braunschweig fördert den Neubau mit rund 1,28 Millionen Euro. Denn morgens soll dort auch Schulsport stattfinden. Der MTV, mit 6500 Mitgliedern größter Sportverein der Stadt, rechnet damit, dass das zusätzliche Gesundheits- und Fitnessangebot für 500 neue Mitglieder sorgt.

In der Baulücke an der Güldenstraße sollen auf drei Etagen zusätzliche Flächen von 900 Quadratmeter angeboten werden. Große Banner an der Straße geben mittlerweile einen ersten Eindruck davon, wie der Neubau später aussehen soll. Geschäftsführer Jörg Diekmann sagt dazu: „Wir arbeiten zurzeit an der Baugenehmigung. Klappt alles, wie wir es uns erhoffen, könnten die Bauarbeiten nach den Sommerferien beginnen.“ Das sei etwas später als erwartet. Der Neubau werde darum wohl erst Mitte 2020 fertig.

Eine weitere Veränderung sei, dass sich der bereits im Jahr 2016 kalkulierte Kostenrahmen von etwa 2,8 Millionen Euro nicht werde einhalten lassen. Der MTV rechne mittlerweile, so Diekmann, „mit knapp über 3 Millionen Euro“. Selbst dies sei nur möglich, wenn Abstriche gemacht werden: „Wir sind momentan dabei, die Fassade zu ändern. Sie ist aufwändig und damit teuer. Wir sind gezwungen, kostengünstiger zu bauen. Es ist noch keine Entscheidung gefallen, wie die Fassade aussehen wird.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder