Braunschweiger Verkehrs-GmbH kauft Diesel-Busse mit Elektromotor

Braunschweig.  Die 21 Busse kosten 5,5 Millionen Euro. Sie sollen im Dezember geliefert werden und alte Busse ersetzen.

Die neuen Busse der Verkehrs-GmbH sollen ältere Busse ablösen und ab Dezember im Einsatz sein.

Die neuen Busse der Verkehrs-GmbH sollen ältere Busse ablösen und ab Dezember im Einsatz sein.

Foto: Peter Sierigk

Ein radikaler Umbruch wird es nicht, sondern ein Wandel in kleineren Schritten: Die Verkehrs-GmbH schafft eine neue Generation von Dieselbussen an, die erstmals einen Elektro-Motor zusätzlich haben.

Busse mit Elektro-Antrieb sind ein alter Hut in Braunschweig. Seit mehr als vier Jahren ziehen die Emil-Busse rein elektrisch ihre Kreise um den Ring. Eine Insel-Technologie, wie man heute weiß. Denn Elektro-Busse, die sich wie die Emil-Busse berührungslos aufladen lassen, haben sich am Markt nicht durchgesetzt und können nicht nachgekauft werden.

Auch aus Kostengründen setzte die Verkehrs-GmbH seither auf Dieselbusse. Doch nun tritt der Wandel ein. Für 5,5 Millionen Euro wurden neue Busse bestellt, die auch über einen Elektromotor verfügen. Nein, sagt Sprecher Christopher Graffam: „Es handelt sich nicht um Hybridbusse. Rein elektrisch können die neuen Busse nicht fahren.“

Es handelt sich vielmehr um eine Art elektrischer Hilfsmotor. Das erinnert an Formel-1-Technik. Hier wie dort wird Bremsenergie in Kondensatoren gespeichert. Die gespeicherte Energie treibt bei Bedarf einen Elektromotor an und unterstützt so den Hauptmotor. „Die Elektromotoren leisten etwa 20 PS“, so Graffam. Die Dieselmotoren leisten zwischen 280 und 360 PS.

Bestellt hat die Verkehrs-GmbH 17 kurze Solo-Busse bei MAN und 4 lange Gelenkbusse bei Mercedes. Im Gegenzug werden 17 ältere Busse ausgemustert. Die 4 zusätzlichen Busse werden benötigt, um die Mehr-Kilometer zu bewältigen, die durch den Fahrplan-Wechsel ab Oktober anfallen. Die neuen Busse sollen im Dezember eintreffen.

Der Einsatz der neue Technologie war Teil einer veränderten Auftragsausschreibung bei der Verkehrs-GmbH. Erstmals wurden Bieter aufgefordert, auch Angebote für alternative Antriebstechniken einzureichen. „Daran halten wir fest“, so Graffam. Die Verkehrs-GmbH will weitere 21 Busse kaufen. Der Auftrag ist bereits ausgeschrieben. Diese Busse werden allerdings erst im Jahr 2020 eintreffen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)