Brand in Wohnhaus in Braunschweig-Gartenstadt – Zwei Verletzte

Braunschweig.   Dunkler Qualm drang am Samstagnachmittag aus einem Haus in der Lappwaldstraße. Zwei Menschen konnten sich eigenständig retten, wurden aber verletzt.

Mit einer Steckleiter löschte die Feuerwehr einen Brand im Lappwaldweg in Braunschweig. Zwei Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen. 

Mit einer Steckleiter löschte die Feuerwehr einen Brand im Lappwaldweg in Braunschweig. Zwei Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen. 

Foto: Jörg Koglin

Bei einem Brand in der Lappwaldstraße in Braunschweig sind am Samstag zwei Menschen verletzt worden. Gegen 15.50 Uhr war die Feuerwehr zu dem Haus gerufen worden, die Anrufer meldeten Rauchentwicklung aus einem Dachfenster, auch Hilferufen seien zu hören gewesen.

Notarzt begleitete Verletzten ins Klnikum

Laut Einsatzleiter Winfried Cronauge konnten sich zwei Bewohner noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Haus retten. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die beiden, einer kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus – begleitet vom Notarzt.

Polizei ermittelt zur Brandursache

Die Feuerwehr löschte zunächst durch das Dachfenster, während andere Einsatzkräfte im haus nach weiteren Menschen suchten. Als klar war, dass sich keine weiteren Bewohner mehr im Haus aufhalten, konnte die Feuerwehr den Brand relativ schnell von innen löschen. Bei dem Einsatz retteten die Einsatzkräfte noch einen Wellensittich und übergaben ihn dem Tierschutz.

Zur Betreuung der Bewohner forderten die Einsatzkräfte Notfallseelsorge nach.

Der Einsatz war für die Feuerwehr um 17:28 Uhr beendet. Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, 24 Kameraden der Ortsfeuerwehren Rüningen und Leiferde sowie 9 Mitarbeiter des Rettungsdienstes.

Zur Brandursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. eng

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder