Burschenschaft Thuringia erneut in der Kritik

Braunschweig.  Bei ihr soll ein Liederabend der „Identitären Bewegung“ stattgefunden haben. Die TU Braunschweig steht in Kontakt mit den Ermittlungsbehörden.

Das Haus der Burschenschaft Thuringia in der Konstantin-Uhde-Straße.

Das Haus der Burschenschaft Thuringia in der Konstantin-Uhde-Straße.

Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Seit Jahren steht die Burschenschaft Thuringia in der Kritik: Sie habe eine zu große Nähe zum extremen rechten Milieu, und einige Mitglieder gehörten unter anderem der NPD und deren Jugendorganisation JN an. Vorwürfe, die immer wieder vorgetragen werden, etwa vom „Bündnis gegen Rechts“ und dem...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: