Chance für Langzeitarbeitslose: Bund zahlt fünf Jahre Lohnkosten

Braunschweig.  Ziel ist Teilhabe am normalen Leben: Das neue Programm „Sozialer Arbeitsmarkt“ schafft in Braunschweig Stellen für 200 arbeitsmarktferne Menschen.

Unser Archivfoto zeigt einen Wildkraut-Einsatz an der Salzdahlumer Straße. Der neue „soziale Arbeitsmarkt“  schafft auch in diesem Bereich öffentlich geförderte Stellen für Langzeitarbeitslose.

Unser Archivfoto zeigt einen Wildkraut-Einsatz an der Salzdahlumer Straße. Der neue „soziale Arbeitsmarkt“ schafft auch in diesem Bereich öffentlich geförderte Stellen für Langzeitarbeitslose.

Foto: Rudolf Flentje

Arbeit gibt es für sie in Schulbistros, im Sozialkaufhaus, in der Radstation am Hauptbahnhof oder im Mehrgenerationenhaus. Gebraucht werden Helfer auch, um Graffiti, Wildkraut oder in der Innenstadt Müll zu entfernen. Und nicht zuletzt hofft das Braunschweiger Jobcenter auf private Arbeitgeber, die Langzeitarbeitslosen eine Chance geben.Angesichts der guten Konjunktur ist die Arbeitslosenzahl zwar rückläufig, doch zählte das Jobcenter...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)