Babykörbchen in Braunschweig zeitweise nicht erreichbar

Braunschweig.  Am Krankenhaus Marienstift wird eine neue Krankenwagen-Einfahrt gebaut – die Babyklappe ist dadurch für rund drei Wochen nicht erreichbar.

Wegen Bauarbeiten ist das „Babykörbchen“ am Krankenhaus Marienstift in Braunschweig für rund drei Wochen nicht erreichbar. (Symbolbild)

Wegen Bauarbeiten ist das „Babykörbchen“ am Krankenhaus Marienstift in Braunschweig für rund drei Wochen nicht erreichbar. (Symbolbild)

Foto: Uli Deck / dpa

Wegen Bauarbeiten ist das „Babykörbchen“ am Krankenhaus Marienstift in Braunschweig für rund drei Wochen nicht erreichbar. Von diesem Donnerstag an bis zum 31. März werde das Hilfsangebot für Mütter in Not nicht zur Verfügung stehen, teilte die Evangelische Stiftung Neuerkerode als Betreiberin am Mittwoch mit. Der Grund dafür sei der Bau einer neuen Krankenwagen-Einfahrt im Zuge einer umfangreichen Gebäudeerweiterung.

Babykörbchen, auch oft Babyklappen genannt, sind öffentlich zugängliche, geschützte Wärmebetten, in die Frauen anonym ihr Neugeborenes legen und damit zur Adoption freigeben können. Die Mutter muss dafür eine Klappe öffnen. Kurz nach dem Wiederverschließen werden eine Klinik oder Hebammen durch einen Alarm auf das Kind aufmerksam gemacht, so dass sie sich um den Säugling kümmern können.

Anders als beim Aussetzen eines Kindes mache sich die Mutter bei einer Abgabe im Babykörbchen nicht strafbar, da eine Versorgung des Säuglings gesichert sei, betonte die Stiftung. Das Babykörbchen im evangelischen Krankenhaus Marienstift wurde nach Angaben der Stiftung 2001 als eines von fünf Angeboten dieser Art in Niedersachsen eingerichtet. epd

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder