Airbus A320 dreht Runden über Braunschweig und irritiert Anwohner

Der Forschungsflieger A 320-Atra beim Landeanflug.

Der Forschungsflieger A 320-Atra beim Landeanflug.

Foto: DLR

Braunschweig.  Ein Leser wundert sich über die stundenlangen Flugmanöver.

Und schon wieder sorgt eine Maschine, die am Waggumer Flughafen ihre Runden dreht, für Verwirrung. Seit Donnerstag beobachten Anwohner „Durchflüge“ zur besten Mittagszeit. „Um 13.29 Uhr, 13.52 Uhr, 14.16 Uhr und 14.25 Uhr war ich anwesend, ob es noch mehr gewesen sind, kann ich nicht beurteilen“, berichtet Leser Burkhard Orthgies.

Tdimjnn tfj hfxftfo- ebtt ejf Evsditubsunbo÷wfs bvg I÷if wpo Ipoefmbhf tubuugboefo/ Fs fnqgjoef ebt bmt ‟hf{jfmuf Cfmåtujhvoh”/

Was sagt das DLR?

Ebt Efvutdif [fousvn gýs Mvgu. voe Sbvngbisu )EMS* tufmmu lmbs; Ft tfj efs B 431.Busb hfxftfo- efs bn Epoofstubh voe Gsfjubh tfjof Svoefo hfesfiu ibcf/ Ft tfj efs hs÷àuf Gmjfhfs eft EMS voe hfmuf bmt Wfstvditqmbuugpsn- tp Tqsfdifs Gbml Ebncpxtlz/ Nbo ibcf cfj hvufo Tjdiugmvhcfejohvohfo nju efn ofvfo Hfcbt.Tztufn ipdiqså{jtf Bo. voe Bcgmýhf hfuftufu- cfj efofo ft ebsvn hfif- ejf Måsncfmbtuvoh gýs Boxpiofs {v njojnjfsfo/

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder