Braunschweig erklärt sich zum „sicheren Hafen“

Braunschweig.  SPD, Grüne, BIBS, Linke und P² beschließen: Die Stadt ist bereit, im Rahmen ihrer Möglichkeiten aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufzunehmen.

Mitglieder der Initiative „Seebrücke“ machten schon im November auf ihr Anliegen aufmerksam.

Mitglieder der Initiative „Seebrücke“ machten schon im November auf ihr Anliegen aufmerksam.

Foto: Jörn Stachura (Archivfoto)

Nach einer sehr kon-troversen Diskussion hat der Rat am Dienstag Braunschweig zum „sicheren Hafen“ erklärt. SPD, Grüne, BIBS, Linke und P² (Piraten/Die Partei) beschlossen eine entsprechende Resolution. CDU und AfD stimmten dagegen, die FDP enthielt sich. Mit der Resolution appelliert der Rat an die Bundesregierung, sich verstärkt für die Rettung der Menschen auf dem Mittelmeer und für eine Bekämpfung der Fluchtursachen einzusetzen....

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (15)