Unter Drogen, geklautes Kennzeichen: Fahrer flieht vor Polizei

Braunschweig.  Nicht weit kam ein 21-Jähriger auf seiner Flucht in Braunschweig. Eine Beamtin stellte ihn. Jetzt erwarten den Mann mehrere Ermittlungsverfahren.

Eine Polizistin hat einen Flüchtenden nach kurzer Verfolgung gestellt.

Eine Polizistin hat einen Flüchtenden nach kurzer Verfolgung gestellt.

Foto: Symbolfoto / Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Einen Volltreffer landeten Polizisten am Mittwochnachmittag in Braunschweig: Nach einer Kontrolle auf der Hansestraße muss ein 21-Jähriger mit mehreren Ermittlungsverfahren rechnen – unter anderem wegen Drogen am Steuer und Betrug. Das teilt die Polizei am Donnerstag mit.

Kennzeichen gestohlen

Als Beamte des Polizeikommissariates Nord das liegengebliebene Fahrzeug des Mannes kontrollierten, stellten sie fest, dass das angebrachte Kennzeichen weder zugelassen noch versichert war.

Da der Fahrer außerdem stark nach Marihuana roch, bestand außerdem der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss. Als die Polizisten den Mann darauf ansprachen, versuchte er, über die Hansestraße davonzukommen. Eine Polizeibeamtin verfolgte den Mann und konnte ihn nach kurzer Strecke vorläufig festnehmen.

Ohne Führerschein unterwegs

Bei den weiteren Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der 21-Jährige außerdem keinen Führerschein besaß.

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Bei seiner Vernehmung gab er neben den aktuellen Taten mehrere Tankbetrügereien zu. Diese hatte er mit zwei unterschiedlichen Fahrzeugen in den vergangenen Wochen begangen.

Mehrere Ermittlungsverfahren

Neben den Verkehrsstraftaten erwarten den jungen Mann jetzt Verfahren wegen Betrugs, Kennzeichendiebstahls und Drogenbesitz.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)