Braunschweig: Fahrerin übersieht rote Ampel und fährt Hündin an

Braunschweig.   Die Hundehalterin überquerte auf dem Altewiekring die Straße. Die PKW-Fahrerin übersah eine rote Ampel, dann kam es zur Kollision.

Beim einem Verkehrsunfall auf dem Altewiekring in Braunschweig ist eine Hündin angefahren und verletzt worden.

Beim einem Verkehrsunfall auf dem Altewiekring in Braunschweig ist eine Hündin angefahren und verletzt worden.

Foto: Martin Gerten / dpa

Bei einem Unfall auf dem Altewiekring ist am Mittwochmittag eine Hündin angefahren und verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, übersah eine 63 Jahre alte Autofahrerin eine rote Ampel.

Nach ersten Ermittlungen ging die 70-jährige Hundehalterin mit ihrer Hündin spazieren. In Höhe der Husarenstraße drückte sie die Fußgängerampel. Als die Ampel Grünlicht zeigte, überquerte die Frau mit ihrem Tier die Straße.

Zur gleichen Zeit übersah die Autofahrerin nicht nur, dass die Ampel für sie rot zeigte, sondern auch die Fußgängerin mit ihrer Hündin.

Tier leicht verletzt

Das Fahrzeug erfasste die Hinterläufe des Tiers. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde es aber nicht schwer verletzt und konnte sich normal bewegen.

Die beiden Frauen wurden nicht verletzt. Gegen die Autofahrerin wurde wegen des Unfalls aufgrund des Rotlichtverstoßes ein Bußgeldverfahren eingeleitet. pop

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)