TU Braunschweig will Sanierungsstau deutlich reduzieren

Braunschweig.  In den nächsten sechs Jahren sollen 130 Millionen Euro investiert werden – für Audimax, Chemie-Gebäude und vieles mehr.

Mangels Brandschutz musste das Chemie-Gebäude an der Hans-Sommer-Straße Ende 2016 sofort geschlossen werden. Jetzt wird ein Ersatzneubau geplant: südlich des Braunschweiger Zentrums für Systembiologie (Brics).

Mangels Brandschutz musste das Chemie-Gebäude an der Hans-Sommer-Straße Ende 2016 sofort geschlossen werden. Jetzt wird ein Ersatzneubau geplant: südlich des Braunschweiger Zentrums für Systembiologie (Brics).

Foto: Peter Sierigk

Für mehr als eine Million Euro installiert die TU Braunschweig in den nächsten Monaten neun Photovoltaik-Anlagen auf ihren Gebäuden. Auf unserem Internetportal Alarm38 schreibt dazu ein Leser kritisch: „Die Uni sollte erstmal bei vorhandenen Gebäuden die Dächer dichtmachen und die Fassaden energetisch sanieren, bevor man soviel Geld für neumodischen Kram ausgibt. Es gibt Gebäude, in denen stehen seit Jahren Eimer im Foyer, weil bei...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder