Polizei kritisiert rüde Radfahrer

Braunschweig  Als schlechte Vorbilder zeigten sich wieder viele Radfahrer gegenüber Kindern. Die Polizeibeamten stellten viele Regelverstöße fest.

Viele Radfahrer begingen an den vergangenen Tagen in Braunschweig Regelverstöße.

Viele Radfahrer begingen an den vergangenen Tagen in Braunschweig Regelverstöße.

Foto: dpa

Viele Kinder absolvieren die derzeit ihre Fahrradprüfungen, wie die Polizei am Freitag in einer Mitteilung schreibt. Polizeibeamte aus den Präventionsbereichen prüfen demnach momentan fast alle Kinder aus den vierten Klassen der Braunschweiger Schulen hinsichtlich ihres sicheren Verhaltens im Straßenverkehr mit dem Fahrrad.

Unterstützt von Lehrern und Eltern seien dabei zahlreiche Verstöße anderer Radler festgestellt und zum Teil geahndet worden. Allein am Donnerstagmorgen seien im Kreuzungsbereich Weißes Ross 12 Radler verbotenerweise auf dem Gehweg und 26 entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung gefahren. Zwei benutzten ihr Handy. Schon am Mittwoch wurden solche Verstöße im stark frequentierten Bereich Steinweg/Am Theater festgestellt. Von etwa 100 abbiegenden Radfahrern gaben nur neun ein Handzeichen.

Die Polizei erinnert an ihre Aktion „Freundlich und fair im Braunschweiger Straßenverkehr“ und bittet alle Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Regeln und einen rücksichtsvollen Umgang.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)