Voran mit Bus und Bahn

Braunschweig  Der 15-Minuten-Takt bis 20.30 Uhr wird eingeführt. Abends gibt es zusätzliche Fahrten.

Die 413 gehört zu den Buslinien, die in den Abendstunden häufiger fahren wird.

Foto: Jörn Stachura

Die 413 gehört zu den Buslinien, die in den Abendstunden häufiger fahren wird. Foto: Jörn Stachura

„Ich bringe den ÖPNV voran!“ Das war ein Wahlversprechen von Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Im Rathaus stellte er nun vor, was sich demnächst alles in Stadt und Region verändern wird, damit „mehr Menschen Busse und Bahnen benutzen“.

Es war die große Zusammenfassung dessen, was in den vergangenen Monaten beschlossen wurde, damit Busse und Bahnen in der Stadt nicht nur öfter, sondern auch länger fahren. 380 Fahrten zusätzlich wird es wöchentlich geben. Allein samstags werden es 100 sein.

Im 15-Minuten-Takt wird auf vielen Linien bis 20.30 Uhr gefahren, und es wird zusätzliche Fahrten zum Geschäftsschluss geben (siehe Servicekasten). Am Freitag, 15. Dezember, wird die große Umstellung beginnen.

Bereits am Sonntag, 10. Dezember, werden sich außerdem die Bus- und Bahnverbindungen in die Region verbessern. Das heißt auch, die Verzahnung zwischen Fahrten ins Umland und in der Stadt wird wichtiger. Wie Markurth sagte, sei es gelungen, die Deutsche Bahn offenbar nachhaltig für Braunschweig zu gewinnen. Eine enge Partnerschaft ist wichtig, um das Gebiet am Hauptbahnhof aufzuwerten. Ein großer Umbau der Verkehrsdrehscheibe ist dort geplant. Die Parkplatzsituation soll verbessert werden und ein neuer Fernbus-Bahnhof entstehen, was nur mit der Zustimmung der Deutschen Bahn möglich ist.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (7)