Schummel-Software: Per Mausklick Bons nachträglich gelöscht

Braunschweig  Im Eiscafé-Prozess erklären Fahnder, wie die Angeklagten Steuern jahrelang im großen Stil hinterzogen haben.

Eine Servicekraft serviert einen Eisbecher.

Eine Servicekraft serviert einen Eisbecher.

Foto: Axel Heimken/dpa

Im Prozess gegen zwei Braunschweiger Gastronomen wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe vor der 16. Strafkammer des Landgerichts haben die beiden Angeklagten (42 und 75 Jahre alt) zu Beginn des zweiten Verhandlungstages Geständnisse abgelegt.Sie räumten ein, seit dem Jahr 2001 in drei Eiscafé-Filialen in Braunschweig und Leipzig bis zu 200 000 Euro Steuern mittels manipulativer PC-Kassensystems wie „Gelato-Cash“, „GelatoTools“,...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (14)