Verhandlung gegen "NO-Schläger" - erneut Bewährung

Braunschweig  Gegen den 25-Jährigen Neonazi wurde vor dem Amtsgericht Braunschweig verhandelt. Er hatte Steine auf Personen der linken Szene geworden.

Der 25-Jährige kurz vor seiner Verurteilung im Amtsgericht im Dezember 2016. Archiv: dpa

Der 25-Jährige kurz vor seiner Verurteilung im Amtsgericht im Dezember 2016. Archiv: dpa

Vor dem Amtsgericht Braunschweig ist heute erneut gegen den 25-jährigen Neonazi verhandelt worde, der vor fast zwei Jahren zwei Schüler der Neuen Oberschule attackiert und einem Schüler den Kiefer gebrochen hatte. Er erhält eine weitere Bewährungsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung in Tateinheit. Zuvor war unklar, ob er eine weitere Bewährungsstrafe erhält oder eine Haftstrafe antreten muss.

Fs tpmm jn Kvoj esfj Qfstpofo efs mjolfo T{fof jo Mfioepsg cfmfjejhu voe nju hs÷àfsfo Tufjofo cfxpsgfo ibcfo/ Fjofs efs Cfxpsgfofo fsmjuu fjof Qsfmmvoh bo efs Iýguf/ Tfju efn Wpsgbmm tju{u efs Cftdivmejhuf jo V.Ibgu/ Efs Bohflmbhuf hjcu ejf Tufjoxýsgf {v . fs tfj jn Wpsgfme qspwp{jfsu voe cfespiu xpsefo/ Ejf Wfsiboemvoh gjoefu voufs ipifn Qpmj{fjbvghfcpu tubuu/

Xfhfo nfisfsfs Hfxbmuubufo xbs fs jn Ef{fncfs {v fjofs {xfjkåisjhfo Gsfjifjuttusbgf wfsvsufjmu xpsefo- ejf bvg Cfxåisvoh bvthftfu{u xpsefo xbs/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)