Ermittlungen gegen Kumbela und seine Ex-Freundin eingestellt

Braunschweig  Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat das Ermittlungsverfahren gegen Ex-Eintracht-Profi Domi Kumbela und seine frühere Lebensgefährtin eingestellt.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nicht mehr gegen Ex-Eintracht-Profi Domi Kumbela und seine frühere Lebensgefährtin.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nicht mehr gegen Ex-Eintracht-Profi Domi Kumbela und seine frühere Lebensgefährtin.

Foto: Archiv

Beide hatten sich nach Handgreiflichkeiten in Kumbelas Wohnung gegenseitig angezeigt.

Birgit Seel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, erklärte, beide hätten sich gegenseitig belastet und die jeweiligen Anschuldigungen des anderen bestritten. „Es hat keine unabhängigen Zeugen gegeben, so dass nicht zu klären war, wer bei der Rangelei zuerst die Faust geführt hat. Auf dieser Basis ist gegen keinen der beiden Anklage zu erheben.“

Die Ermittlungen hatten Monate in Anspruch genommen. Der Vorfall ereignete sich bereits im vorigen Dezember. An einem Dienstagabend kurz vor Weihnachten war die Polizei zur Wohnung des Fußball-Profis gerufen worden, um einen Streit zwischen dem 30-Jährigen und seiner früheren Freundin zu schlichten. Nachbarn hatten Hilferufe gehört, und die Beamten verständigt. Bei dem Handgemenge hatten sich die beiden gegenseitig Verletzungen zugefügt.

Kumbela stand im Jahr 2008 und von 2010 bis 2014 bei Eintracht unter Vertrag. Der Deutsch-Kongolese war in der Speilzeit 2012/2013 als Zweitliga-Torschützenkönig mit 19 Treffern maßgeblich am Aufstieg der Eintracht in die erste Liga beteiligt. In der neuen Saison spielt Kumbela für den türkischen Europaliga-Teilnehmer Kardemir Karabükspor.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (35)