So wollen sie das Bad in Gliesmarode retten

Braunschweig  Die Firma New Yorker ließ offenbar gegenüber der Bürgerinitiative bereits Pläne für das Badezentrum durchblicken. Bestätigt sind sie nicht.

Optimistisch im Einsatz für den Förderverein Badezentrum Gliesmarode: Gary Blume, Ursula Blume und Kristine Schmieding.

Optimistisch im Einsatz für den Förderverein Badezentrum Gliesmarode: Gary Blume, Ursula Blume und Kristine Schmieding.

Foto: Henning Noske

Stadt und das Unternehmen New Yorker zoffen sich um den Rettungsplan für das Badezentrum Gliesmarode, wir berichteten. Es geht um eine von Firmeninhaber Friedrich Knapp gewünschte Absichtserklärung. Inzwischen ließen Mitarbeiter von New Yorker gegenüber der Bürgerinitiative...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: