Stadt und New Yorker zoffen sich

Braunschweig  Der Rettungsplan für das Badezentrum Gliesmarode stockt. Friedrich Knapp soll einen Brief der Stadt beantworten. Sonst kommt kein Experte mehr rein.

Hier wollten die New-Yorker-Experten nachmessen und durften nicht rein: Fliesen im Badezentrum Gliesmarode.

Foto: Florian Kleinschmidt

Hier wollten die New-Yorker-Experten nachmessen und durften nicht rein: Fliesen im Badezentrum Gliesmarode. Foto: Florian Kleinschmidt

Die Bemühungen der Firma New Yorker um einen Rettungsplan für das Badezentrum Gliesmarode sind ins Stocken geraten. Die Spezialisten des weltweit operierenden Textilunternehmens dürfen derzeit das Bad in Gliesmarode für weitere Untersuchungen nicht betreten. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.