Projektsteuerer fordert ein Zusammenrücken bei der „Wasserwelt“

Braunschweig  Die Firma Assmann sagt: Den Neubau zu Ende bringen und keine Vorwürfe erheben.

Die Stadtbad GmbH hat in den vergangenen Tagen reichlich verbale Prügel bezogen für neuerliche Kostensteigerungen und Verzögerungen beim Bau des Erlebnisbades „Wasserwelt“ an der Hamburger Straße. Bevor sich die öffentliche Schelte großflächig auch auf den Projektsteurer...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: