TU erhält 29 Millionen für neues Forschungszentrum

Braunschweig  Die TU in Feierlaune. Der Wissenschaftsrat gab gestern bekannt, dass am Langen Kamp ein weiteres Forschungszentrum für 29 Millionen Euro gebaut wird.

Die TU-Nanotechnologie-Forscherinnen Xue Wang (links) und Jana Hartmann an einer Anlage, die die Atemluft analysiert.

Die TU-Nanotechnologie-Forscherinnen Xue Wang (links) und Jana Hartmann an einer Anlage, die die Atemluft analysiert.

Foto: TU Braunschweig

Diesmal wird es um Nanotechnologie gehen. Der Entscheidung ging ein harter nationaler Wettbewerb um Forschungsgelder voraus. Nur die besten Forschungsideen werden belohnt – und erneut erhielt die TU den Zuschlag.Nicht zum ersten Mal. Denn in den vergangenen sieben Jahren flossen etwa 130 Millionen...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.