Wüsten-Expedition doch noch erfolgreich

Nach dem Verlust eines Dinosauriers birgt das Braunschweiger Team in der Sahara ein Skelett sowie Knochen von einem zweiten Fundtier

Präsentierten gestern Teile von Unter- und Oberkiefer sowie Schädel eines Dinosauriers aus der Republik Niger: (von links) Michel Rabe, Ulrich Joger, Fritz J. Krüger, Alexander Mudroch und Ralf Kosma.   

Präsentierten gestern Teile von Unter- und Oberkiefer sowie Schädel eines Dinosauriers aus der Republik Niger: (von links) Michel Rabe, Ulrich Joger, Fritz J. Krüger, Alexander Mudroch und Ralf Kosma.   

Foto: Peter Sierigk

Der Stoff taugt für einen Abenteuerroman. Die wichtigsten Akteure sind das Braunschweiger Expeditionsteam um Ulrich Joger, den Direktor des Naturhistorischen Museums, ein Tuareg-Häuptling und spanische sowie portugiesische Paläontologen. Der Schauplatz ist die Sahara in der Republik Niger. Und dort...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.