Rätsel um Löcher am Südsee

Braunschweig  Die Stadtverwaltung hatte Tiefenbohrungen beauftragt, weil es einen Verdacht auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gab.

Dieses Foto schoss unser Leser am Südsee.Foto: privat

Dieses Foto schoss unser Leser am Südsee.Foto: privat

Wonach wird am Südsee gebohrt?

Nichts ist für viele Menschen spannender, als eine Baustelle zu betrachten. Überall, wo gebuddelt wird, halten Passanten inne und fragen sich: Was wird hier nun wieder gebaut? Auch am Südsee wurde dieser Tage gebuddelt. Was ist da los?, fragt sich ein Nutzer des Internet-Portals Alarm38. Ob nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht werde? Oder was sonst hätten die „Bohrfelder“ zu bedeuten?

Die Antwort weiß Rainer Keunecke, Sprecher der Stadtverwaltung. Bei den beobachteten Bohrungen habe es sich um Tiefensondierungen gehandelt, mit denen einem Verdacht auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg nachgegangen wurde. Der Verdacht habe sich aus der Auswertung historischer Luftbilder ergeben. Das Ergebnis: „Es ist kein Blindgänger vorhanden.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)