Kritik: Müll vor der Stadthalle

Braunschweig  Ein Leser fragt auf unserem Internetportal Alarm38: Am Sonntag nach der Meisterschaftsparty lag viel Müll vor der Stadthalle. Muss das sein?

Meistens sieht es vor der Stadthalle sauber aus – aber nicht immer.

Meistens sieht es vor der Stadthalle sauber aus – aber nicht immer.

Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

2400 Eintracht-Fans feierten kürzlich den Meistertitel von 1967 – eine große Party in der Stadthalle. Draußen sah’s hinterher aber offensichtlich nicht besonders schön aus. Wie ein Leser auf unserem Internetportal Alarm38 schreibt, lagen vor allem viele Plastikbecher herum: „Alle meckern über Plastikmüll. Warum wird dieser vom Veranstalter nicht umgehend beseitigt? Und warum nutzt man überhaupt Plastikbecher, die dann im Freien einfach fallengelassen werden?“

Wir haben bei der Stadthallen-GmbH nachgefragt. Pressesprecherin Kerstin Lange bestätigt, dass das Umfeld der Stadthalle nach der Feier in Mitleidenschaft gezogen wurde. „Den Verschmutzungsgrad haben wir in unseren Planungen unterschätzt, so dass erst am frühen Dienstagmorgen nach Pfingsten eine vollständige Reinigung erfolgen konnte“, sagt sie. „Wir bitten bei unserer Nachbarschaft für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung! Wir werden uns bemühen, dass zukünftig solche Verschmutzungen unterbleiben beziehungsweise frühzeitig erkannt und abgestellt werden.“

Zum Thema Plastikbecher teilt sie mit: Grundsätzlich werde in der Stadthalle Glas zum Getränkeverzehr eingesetzt. „Aus unterschiedlichen Gründen, zum Beispiel wegen der Sicherheit, kann es aber hin und wieder vorkommen, dass Kunststoffbecher eingesetzt werden müssen.“ Hierzu habe die Stadthalle mit ihren Gastronomiepartnern einen Becher angeschafft, der aus Maisstärke hergestellt werde und gut kompostierbar sei.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder