Wolfsburg. Tausende Haushalte und Unternehmen sind immer noch nicht ans Glasfasernetz angeschlossen. Per Graue-Flecken-Programm soll‘s nun klappen.

Schon seit einigen Jahren versucht die Stadt Wolfsburg, in einem großen Kraftakt das gesamte Stadtgebiet mit einem Glasfasernetz zu überziehen. Doch nach dem Auftakt mit viel Trara geriet der eigenwirtschaftliche Ausbau mithilfe der Stadtwerke und deren Tochter Wobcom irgendwann ins Stocken: Die bereitgestellten Millionen waren aufgebraucht, etliche Stadt- und Ortsteile guckten noch in die Röhre. Doch es gibt Gebiete, deren Erschließung nicht attraktiv ist. Da soll nun das Graue-Flecken-Programm helfen.