Vorsfelde. Die Kita St. Petrus in Vorsfelde zieht um. Dazu hat sie sich zwei Besonderheiten einfallen lassen. Bei der einen kann jeder Ehemalige mitmachen.

„Die Chroniken der St. Petrus Kita“ sollen entstehen und die Elternvertreter der Kita organisieren dazu laut Mitteilung ein Sommerfest. Das soll am 7. Juli ab 14 Uhr stattfinden. Dann verabschieden sich die Kinder und ihre Familien unter dem Motto „Bye Hallo“ von ihrer alten Kita und ziehen in das neue Haus ein.

Familien, Mitarbeiter, die einst in der Kita gearbeitet haben, Kirchengemeinde und Kirchenvorstandsvertreter, Rat der Stadt Wolfsburg sowie Ortsrat und Verwaltung – alle, die mit der St. Petrus-Kita zu tun hatten, sollen das Autorenteam für „Die Chroniken der St. Petrus-Kita“.

Ihr Newsletter für Wolfsburg & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

1974 wurde die Kita eröffnet, beinahe 50 Jahre war sie ein Ort für die Vorfelder Kinder und ihre Familien, viele von ihnen verbinden Erlebnisse mit ihr. Diese Besonderheiten, so heißt es, sollen eingefangen und aufbewahrt werden. Im Gesamtwerk entstehen so mit Hilfe vieler „Die Chroniken der St. Petrus-Kita“. Erinnerungsstücke, Geschichten und Collagen (DIN-A4-Format, 1 bis 2 Seiten) sollen am 7. Juli ab 15 Uhr in der Kita abgegeben werden. Einladungen sollen nicht versendet werden, heißt es.

Im Sommer zieht die Kita St. Petrus um: (von links) Detlef Heubach, Axel Wegener, Kathrin Lohse, Andreas Nickel und Jennifer Finke.
Im Sommer zieht die Kita St. Petrus um: (von links) Detlef Heubach, Axel Wegener, Kathrin Lohse, Andreas Nickel und Jennifer Finke. © Darius Simka/regios24

Abschied von der alten Kita

Eine Generation verabschiede sich von der alten Kita und die neue junge Generation sage zur neuen Kita „Hallo St.-Petrus-Kita“ – „quasi ein Treffen der Generationen, die sich locker in ein Bürgergespräch zusammenfinden können“, heißt es in der Mitteilung.

Beiträge könnten sich beispielsweise um die Einführung der Samstagsbetreuung, Ausflüge, Übernachtungen in der Kita, den Besuch von Ursula von der Leyen und mehr drehen. Weitere Anregungen und Ideen finden Interessenten auch unter https://www.st-petrus-kita.org/ unter Veranstaltungen.

Schwerpunkt hat sich verändert

Axel Wagener, ehemaliger Vorsitzender des Verkehrsvereins Vorsfelde, sei einer der ersten Elternvertreter der Kita gewesen: „Schwerpunkt meiner Arbeit war es, für Kinder, Eltern und Erzieherinnen gemeinsame Aktivitäten wie Ausflüge zu organisieren. Es war wichtig, das gute Wechselspiel, das wir Eltern mit den MitarbeiterInnen durch gemeinsame Veranstaltungen hatten, zu erhalten.“ Im Austausch mit Andreas Nickel von der jetzigen Elternvertretung hätten beide festgestellt: Der Bildungsauftrag für die Kita hat sich seit 1974 sehr verändert und ist heute deutlich umfangreicher. Von der zusätzlich zur Familie möglichen Betreuung halbtags in der Kita hin zur Ganztagsbetreuung mit einem klaren Bildungsauftrag, den höheren Anforderungen und Wünschen der Eltern an die Betreuung ihres Kindes und gesetzlichen Reglementierungen.