Konfirmations-Rekord im Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen

Wolfsburg.  Coronabedingt finden in diesem Herbst 75 Gottesdienste statt. In normalen Jahren liegt die Zahl etwa bei der Hälfte.

Superintendent Christian Berndt zeigt Konfirmationskreuze

Superintendent Christian Berndt zeigt Konfirmationskreuze

Foto: Privat

Konfirmationen werden generell im Mai gefeiert, in diesem Jahr war das coronabedingt nicht möglich, sie wurden auf September und Oktober verlegt. „Das ist schon sehr ungewöhnlich, und es hat uns einen Rekord beschert: Wir haben in diesem Herbst 75 Konfirmationsgottesdienste im Kirchenkreis“, berichtet Superintendent Christian Berndt in einer Mitteilung des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen. In normalen sei die Zahl etwa halb so groß.

„Ganz viele helfende Hände haben das überhaupt erst möglich gemacht, ein großer Dank gebührt ihnen allen.“ Es sei erheblich mehr Arbeit gewesen als sonst. „Hygienekonzepte und Sitzpläne mussten erstellt werden, Tonanlagen wurden aufgebaut, Stühle und Bänke für Open-Air-Veranstaltungen vor die Kirchen geschleppt“, nennt Berndt einige Beispiele.

Mit der Konfirmation die Rechte in der evangelischen Kirche erhalten

Mit der Konfirmation, die junge Christen üblicherweise mit 14 Jahren feiern, erhalten sie alle Rechte in der evangelischen Kirche. „Wir feiern das mit einem Segnungsgottesdienst. Zugleich ist das für die jungen Menschen ihr Bekenntnis zum christlichen Glauben“, erklärt Berndt. Die Aufnahme in die christliche Gemeinde geschehe bereits mit der Taufe, die wie das Abendmahl ein Sakrament ist.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder