Ladendieb verletzt in Wolfsburg Angestellte und Polizisten

Wolfsburg.  Als gleich zwei Streifenbesatzungen eintrafen, zeigte sich der Beschuldigte nicht nur verbal aggressiv, sondern begann, um sich zu schlagen.

Der Ladendieb reagierte aggressiv.

Der Ladendieb reagierte aggressiv.

Foto: Felix Kästle / dpa (Symbolfoto)

Ein 20-jähriger Wolfsburger muss sich wegen räuberischen Diebstahls und wegen Widerstands gegen Polizeibeamte strafrechtlich verantworten. Wie die Polizei mitteilt, bemerkte am Mittwochabend um 20.30 Uhr eine 30-jährige Verkäuferin in einem Penny-Markt an der Mecklenburger Straße, wie der 20-Jährige mehrere Fertiggerichte im Gesamtwert von 6,56 Euro in seine Jacke steckte und versuchte, den Markt zu verlassen. Als die Angestellte den Dieb ansprach, wurde dieser aggressiv, und es entwickelte sich sofort ein Handgemenge. Hierbei wurde die 30-Jährige in ein Regal geschubst, sodass eine weitere 36-jährige Angestellte zu Hilfe kam und auch die Polizei verständigt wurde. Zusätzlich alarmierten Kunden aus dem Markt per Notruf die Polizei.

Als gleich zwei Streifenbesatzungen eintrafen, zeigte sich der Beschuldigte nicht nur verbal aggressiv, sondern begann, um sich zu schlagen. Nur mit Mühe gelang es, den Mann mit Handfesseln zu fixieren und zur Polizeiwache zu transportieren. Vier Polizisten und die 36-jährige Angestellte wurden leicht verletzt. Von dem alkoholisierten 20-Jährigen wurde unter Zwang eine Blutprobe entnommen. Der Wolfsburger, der bereits wegen Widerstands gegen Polizisten in Erscheinung trat, verbrachte die Nacht in Polizeigewahrsam. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder