Mit Corona-Auflagen: Freibäder machen sich fit für den Start

Wolfsburg.  Strenge Hygieneregeln, Abstand, Checkin nur mit vorheriger Anmeldung. Und wenn die Corona-Öffnung nicht läuft, sind die Bäder schnell wieder zu.

Das VW-Bad, drei weitere im Stadtgebiet, zudem etliche in Niedersachsen trotzen der Corona-Krise und starten ihren Betrieb kommende Woche. Es gelten strikte Regeln.

Das VW-Bad, drei weitere im Stadtgebiet, zudem etliche in Niedersachsen trotzen der Corona-Krise und starten ihren Betrieb kommende Woche. Es gelten strikte Regeln.

Foto: Archivfoto

Statt um Kacheln schrubben, Wasser einlassen, Rasen mähen, Sonnenschirme richten geht es dieses Jahr um Absperrbänder, reichlich Schilder, Aufkleber und jede Menge Desinfektionsmittel: Freibaderöffnung in Corona-Zeiten! Ob mit oder ohne warme Dusche, mit Umziehen auf dem Rasen, Reinigungsintervallen, für die das Bad dreimal täglich für eine Stunde geschlossen wird - zu alldem und wann die Anmeldeseite bei der Stadt freigeschaltet wird will die Verwaltung am Freitag abschließende Details nennen. Vier Standorte werden derzeit von der Bäderbelegschaft fit gemacht: VW-Bad, das Fallersleber und das Almker Freibad und der Hehlinger Wasserpark.

Öffnen oder die Freibadsaison 2020 abhaken? Unterschiedliche Antworten geben die Städte und Gemeinden dabei. Zu kompliziert, zu aufwendig, zu wenig klar die Richtlinien, sagen die einen. Es sei ein wichtiges Stück Daseinsvorsorge, zumal in Corona-Zeiten und bei einem vielleicht erneut heißen Sommer, die anderen.

Gifhorn plant die Öffnung kommende Woche. Walter Lippe (Allerwelle): „Wir haben uns natürlich in den vergangenen Tagen vorbereitet und warten auf die Verordnung vom Landkreis. Dann kann es in der letzten Mai-Woche losgehen.“ Geöffnet wird im kombinierten Hallen- und Freibad nur der Freibadbereich, bei gutem Wetter bis in den September. „Wir planen mit einer Verweildauer von zwei Stunden, es sollen ja möglichst viele Leute in den Genuss kommen.“ Auf 150 Badegäste ist die Kapazität begrenzt. „Das ist bei uns ohnehin die normale Größe. Ort für Sonnenbäder und Freizeitvertreib sei diesmal das Bad ausdrücklich nicht. Einzelne Duschen würden zwecks Abstandsregeln abgesperrt, gezahlt werde wie üblich an der Kasse, ein eigenes, neues Buchungssystem gibt es nicht. „Bei allem setzen wir die Vernunft der Leute voraus“, sagt Lippe. „Das Virus ist zurückgedrängt, so soll es bleiben. Und wenn das Ganze nicht funktioniert, ist auch schnell wieder zu.“

Braunschweig will kommenden Montag das Freibad Bürgerpark als erstes in den Testlauf schicken. „Am 29. Mai könnten dann Raffteich und Waggum folgen. Dies ist allerdings abhängig von der noch ausstehenden Verordnung des Landes“, stellt Fabian Neubert von der „Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit“ klar. „Es gibt einen umfangreichen Wiederanlaufplan, den wir angelehnt an den „Pandemieplan Bäder“ der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen erstellt haben.“ Personenbegrenzung, Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen, Abstände zwischen den Schränken und vieles mehr zähle dazu. „Und natürlich kommt es auf die Gäste und ihr Verhalten beim Infektionsschutz an.“ Der Ticketverkauf laufe online nach Zeitfenstern erfolgen, als Betreiber sei man verpflichtet, Warteschlangen, Menschenansammlungen zu vermeiden, so Fabian Neubert.

Erste Erfahrungen mit dem Betrieb unter Corona werden mit dem Start an Himmelfahrt bereits in Köln gesammelt. „Wir sind als Sport- und Millionenstadt schon aufgefordert, da die Infrastruktur bereit zu stellen“, schildert Franziska Graalmann von „Köln Bäder“. Auch in der Domstadt arbeitet man natürlich dabei eng mit den Gesundheitsämtern zusammen. Unter dem Motto „Mit Abstand die besten Freibadgäste“ sind erste Freibäder am Start. Eingecheckt wird ebenfalls mit einem elektronischen Ticketsystem. Franziska Graalmann stellt klar: „Das Ganze ist ein dynamisches Thema. Es kann sich ebenso wie die Infektionszahlen in die eine oder die andere Richtung entwickeln. Es kommt auf die Verantwortung an, die jeder übernimmt.“

Zurück nach Wolfsburg: Zurück nach Wolfsburg: Am Freitag will die Stadt auch weitere Details zur Homepage nennen, auf der sich jeder Badegast registrieren und eine Schwimmzeit reservieren lassen muss.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder