Wolfsburger Weihnachtsmarkt beginnt ohne Riesenrad

Wolfsburg.  Wenige Tage vor dem Beginn des Wolfsburger Weihnachtsmarkt wächst und gedeiht die Hüttenlandschaft. Eine der Hauptattraktionen kommt aber später.

Jens Hesse (rechts) und Moses Buonafede dekorieren die Almhütte. „Wir sind schon gut ausreserviert“, sagt Hesse, Inhaber des Wolfsburger Restaurants BarBQ.

Jens Hesse (rechts) und Moses Buonafede dekorieren die Almhütte. „Wir sind schon gut ausreserviert“, sagt Hesse, Inhaber des Wolfsburger Restaurants BarBQ.

Foto: Giesecke

Die Rentier-, Tannenbaum- und Sternendichte in der Porschestraße hat einen neuen Jahreshöchststand erreicht. Am kommenden Montag beginnt der Weihnachtsmarkt, und das Dorf aus Holzhütten nimmt Formen an.

Elke und Klaus Hergenröder tun am Mittwochnachmittag das, was in dieser Woche viele Marktbeschicker machen: Sie dekorieren ihre Bude. Auf einem dicken Kissen kniend, bündelt Elke Hergenröder Tannengrün und tackert es knapp über dem Boden fest. Zahlreiche Engel, Schneemänner und Nikoläuse stehen schon unter heimeliger Beleuchtung in Reih und Glied. Die Neindorfer haben zum vierten Mal in Folge einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt, genauso wie früher – nur in der Zeit der Pagodenzelte haben sie ausgesetzt. „Wenn es so wird wie im letzten Jahr, sind wir zufrieden“, sagt Elke Hergenröder.

Die Pächter der Almhütte am anderen Ende der Fußgängerzone haben ihre Weihnachtsmarkt-Premiere noch vor sich. Das Restaurant BarBQ aus der Friedrich-Ebert-Straße bewirtet komplette Weihnachtsfeiern und spontan hungrige Marktbesucher. „Wir sind schon gut ausreserviert“, sagt Inhaber Jens Hesse. Was er sich wünscht? „Dass es läuft und das Wetter mitspielt.“ Eine Frage hat er allerdings: Wo kommt eigentlich das Riesenrad hin?

Die Antwort hat Sarah Müller von der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing Gesellschaft: Das Riesenrad wird auf der anderen Seite der Pestalozziallee vor der Sparkasse stehen. Allerdings ist es nicht das 14 Meter hohe, barrierefreie Fahrgeschäft, auf das die WMG gewartet hatte. „Die Lieferung des speziell für Wolfsburg angefertigten Riesenrads hat sich aus bautechnischen Gründen verzögert“, erklärt Müller. Den Wolfsburger Schaustellern Gilbert und Willi Voß sei es aber gelungen, schnellstmöglich Ersatz zu organisieren. Dieser werde im Laufe der ersten Weihnachtsmarktwoche bereitstehen.

Die wichtigsten Informationen zum Weihnachtsmarkt in Wolfsburg

Ab Montag, 25. November, empfangen die Weihnachtspyramide und die Waldschänke, die Futterkrippe und die vielen anderen Stände auf dem Weihnachtsmarkt die Marktbesucher. Das Programm startet gleich am Montagnachmittag mit Vorträgen für Senioren im Haus des Weihnachtsmanns. Tags darauf liest die Kinderbuchautorin Nicole Schaa, und auf der Bühne findet das erste von vielen Konzerten statt. Im Laufe der Woche treten unter anderem die New Orleans Dixielandband, Dome, Lalibella, das Stadtwerkeorchester, Stürmer Deluxe und Jara Herde auf.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder