CDU Wolfsburg: Molnar löst Jahns als Kreisvorsitzender ab

Wolfsburg.  Die CDU will künftig wieder den Oberbürgermeister stellen, betont sie beim Kreisparteitag in Vorsfelde.

Christoph-Michael Molnar ist neuer Kreisvorsitzender der CDU Wolfsburg.

Christoph-Michael Molnar ist neuer Kreisvorsitzender der CDU Wolfsburg.

Foto: Helge Landmann / regios24

Angelika Jahns geht, Christoph-Michael Molnar kommt. Auf dem Kreisparteitag der CDU Wolfsburg im Schützenhaus Vorsfelde verzichtete Jahns am Freitagabend auf eine Wiederwahl als Kreisvorsitzende der Union. Sie hat dieses Amt 20 Jahre lang ausgeübt. Dafür ehrten die Delegierten Angelika, wie sie unter Christdemokraten genannt wird, mit langen, stehenden Ovationen.

Molnar versprach den Delegierten einen Strategie-Entwurf, „in den ihr eure politischen Vorstellungen einbringt“. Die CDU wolle die kommenden Kommunalwahlen gewinnen und „wieder den Oberbürgermeister stellen“. Um dieses Ziel zu erreichen, „müssen wir unsere Arbeit noch mehr herausstellen“, betonte er, um sich zugleich zur „Zusammenarbeit mit der SPD“ zu bekennen. Es war eine in ihren Aussagen bemerkenswert moderate, zurückhaltende Rede, die der junge Politiker aber teils betont kämpferisch vortrug. So erklärte er: „Wir wollen mehr Einbeziehung der Ortsräte.“ Zudem plädierte er für wirtschaftspolitische Profilierung wie unter Schnellecke. Konrad Adenauer zitierend, forderte er innere Geschlossenheit.

Molnar erhielt in geheimer Wahl 68 der 76 Stimmen und 7 Nein-Voten. Eine Stimme war ungültig. Dass sich die CDU neu ausrichtet, zeigte die Wahl der drei stellvertretenden Vorsitzenden: Constanze Rössler (29), Harald Vespermann (71) und Dennis Weilmann (44). Angelika Jahns hielt den WN gegenüber offen, ob sie für das Oberbürgermeisteramt kandidieren werde: „Mal schauen“, sagte sie lächelnd.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder