Losverfahren an zwei Wolfsburger Gymnasien

Wolfsburg.   Am Montag und Dienstag sind die Nachmeldetermine für alle öffentlichen Schulen.

Das Ratsgymnasium hatte 131 Anmeldungen für den 5. Jahrgang, davon waren 118 Wolfsburger und 12 Auswärtige. Es kam zum Losverfahren.

Das Ratsgymnasium hatte 131 Anmeldungen für den 5. Jahrgang, davon waren 118 Wolfsburger und 12 Auswärtige. Es kam zum Losverfahren.

Foto: Joachim Mottl / Regios24

Mehr als 600 Unterschriften für eine Fünfzügigkeit des Gymnasiums Fallersleben hatten Elternvertreter Ende April an Stadträtin Iris Bothe überreicht. Die Befürchtung, es könnte wie schon in den Vorjahren auch diesmal wieder zu einem Losverfahren an der Schule kommen, entpuppte sich nach Anmeldeschluss für den 5. Jahrgang als unbegründet: 14 Plätze am Gymnasium Fallersleben sind sogar noch frei.

„Es war nicht angenehm, was in Fallersleben vorher für ein Druck auf die Politik und Verwaltung ausgeübt wurde“, sagte Hans-Georg Bachmann (SPD) in der Sitzung des Schulausschusses am Mittwoch im Rathaus. „Es entpuppte sich als Sturm im Wasserglas.“ Er appellierte an die Eltern, künftig ruhiger mit dem Thema umzugehen und kühlen Kopf zu bewahren. Fallerslebens Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist, die sich zusammen mit dem Ortsrat ebenfalls für eine Fünfzügigkeit ausgesprochen hatte, entgegnete, das Losverfahren habe in der Vergangenheit zu einigen Härtefällen geführt. „Es wurde auch nicht immer sensibel mit dem Thema umgegangen. Das war diesmal anders.“ Sie bewerte es grundsätzlich positiv, wenn Elternvertreter sich für eine solche Sache einsetzten.

Jeweils 120 Plätze standen an den fünf städtischen Gymnasien zur Verfügung, 547 von 600 sind bisher besetzt, davon sind 436 Wolfsburger Kinder. Im Vorsfelder Phoenix-Gymnasium (144 Anmeldungen) und im Ratsgymnasium (131) musste das Losverfahren entscheiden. Aber alle Wolfsburger Schüler, die sich an diesen beiden gymnasialen Standorten angemeldet haben, erhielten einen Schulplatz. Freie Plätze gibt es noch im Theodor-Heuss-Gymnasium (5), Albert-Schweitzer-Gymnasium (69) und im Gymnasium Fallersleben (14).

Ein Losverfahren stattfinden musste auch an der Neuen Schule (197 Anmeldungen) und der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule (211). Freie Plätze gibt es noch an der Leonardo da Vinci Grund- und Gesamtschule, die seit 2017 über eine gymnasiale Oberstufe verfügt, oder am Eichendorff-Gymnasium, eine Schule in freier Trägerschaft.

Die Nachmeldetermine für alle öffentlichen Schulen sind am Montag und Dienstag, 20. und 21. Mai. Danach sollten alle Wolfsburger Schüler des 5. Jahrgangs einen Platz für das neue Schuljahr erhalten haben.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder