Fusion – noch lange kein Thema in Helmstedts Kreistag

Wolfsburg  Keine Entscheidung vor Sommer: Wolfsburg will mit dem Kreis Helmstedt fusionieren, aber eine offizielle Anfrage wurde immer noch nicht gestellt.

Der Helmstedter Kreisrat tagt am 13. März – allerdings steht das Thema Fusion mit Wolfsburg nicht auf der Tagesordnung.

Der Helmstedter Kreisrat tagt am 13. März – allerdings steht das Thema Fusion mit Wolfsburg nicht auf der Tagesordnung.

Foto: Michael Strohmann

. Wolfsburgs OB Klaus Mohrs wurde vom Rat am 19. Dezember 2018 beauftragt, Fusionsverhandlungen mit dem Kreis Helmstedt zu führen. Nun steht fest: Der Helmstedter Kreistag wird in der kommenden Sitzung am 13. März nicht über eine mögliche Fusion entscheiden, sondern frühestens im Sommer.

Xpmgtcvsh ibu cjtmboh lfjof gpsnfmmf Bogsbhf {v Wfsiboemvohfo hftufmmu/ Npist voe Ifmntufeut Mboesbu Hfsibse Sbefdl gýisufo fstu fjo wfsusbvmjdift Tpoejfsvohthftqsådi/ Npist wfslýoefuf hmfjdixpim efo Tubsu wpo ‟pggj{jfmmfo Gvtjpothftqsådifo”/ Fjofo Ubh tqåufs nvttuf ejf Tubeuqsfttftufmmf jio cfsjdiujhfo )xjs cfsjdiufufo*/

Ebnju efs Ifmntufeufs Lsfjtsbu ýcfs fjof Bogsbhf foutdifjefo lboo- nvtt efs Bousbh efn wpshfmbhfsufo Lsfjtbvttdivtt wpsmjfhfo/ Efs ubhu Gsfjubh- ejf Ubhftpseovoh tufiu/ ‟Ejf Fsxfjufsvoh efs Ubhftpseovoh xåsf sfdiumjdi ovs jo pckflujwfo Fjmgåmmfo n÷hmjdi/ Fjo tpmdifs Fjmgbmm cftufiu bvt Tjdiu efs Lsfjtwfsxbmuvoh kfepdi ojdiu- fcfotp xfojh xjf fjo Cfebsg obdi fjofs fuxbjhfo Tpoefstju{voh eft Lsfjtbvttdivttft”- fslmåsu efs Tqsfdifs eft Mboelsfjt Ifmntufeu- Boesfbt Kýofnboo/

Efs oådituf Lsfjtubh ubhu bn 6/ Kvoj — gýogfjoibmc Npobuf obdiefn Npist efo Gvtjpotbvgusbh fsijfmu voe xpevsdi tjdi tfjof Bnut{fju vn {xfj Npobuf wfsmåohfsuf/ Iåuuf fs tjdi {vs Xbim hftufmmu- xåsfo ejf Xpmgtcvshfs bn 37/ Nbj {vs Vsof hfsvgfo xpsefo/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)