68-Jähriger Wolfsburger ist nach Fahrradsturz verstorben

Wolfsburg.  Der Mann kam am Samstag nach dem Besuch eines Adventsfestes zu Fall und verletzte sich schwer. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Ein 35-jähriger Mann aus Kassel fand den bewusstlosen Rentner.

Ein 35-jähriger Mann aus Kassel fand den bewusstlosen Rentner.

Foto: Armin Weigel / dpa

Wie der Polizei in Wolfsburg erst jetzt bekannt wurde, ist bereits am Samstagabend gegen 20 Uhr in der Straße An den Boldwiesen ein 68 Jahre alter Wolfsburger schwer verletzt aufgefunden worden. Der Mann hatte zuvor ein Adventsfest besucht und war mit dem Fahrrad auf dem Heimweg, wo er nach jetzigem Ergebnis, ohne Fremdeinwirkung zu Fall kam. Ein 35 Jahre alter Mann aus Kassel fand den bewusstlosen Rentner, leistete Erste Hilfe und setzte den Notruf zur Feuerwehr ab.

Ein Rettungswagen verbrachte den Verletzten zuerst ins Wolfsburger Klinikum, von wo er später in eine Fachklinik nach Hannover verlegt wurde. Dort verstarb der 68-Jährige im Laufe des Mittwochs infolge seiner schweren Verletzungen. Die Polizei Hannover hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Hannover die Untersuchungen zur Todesursache aufgenommen und kann ein Fremdverschulden ausschließen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder