Planetarium Wolfsburg öffnet zur Mondfinsternis am 27. Juli

Wolfsburg.  Gleich zwei Himmelsereignisse können Besucher mit Teleskopen bewundern: Eine totale Mondfinsternis – und den hell erleuchteten Mars.

Zwei besondere Konstellationen erhellen den Himmel am 27. Juli: Eine totale Mondfinsternis und ein hell erleuchteter Mars – hier eine Aufnahme der Mondfinsternis am 25. September 2015 am Planetarium Wolfsburg.

Zwei besondere Konstellationen erhellen den Himmel am 27. Juli: Eine totale Mondfinsternis und ein hell erleuchteter Mars – hier eine Aufnahme der Mondfinsternis am 25. September 2015 am Planetarium Wolfsburg.

Foto: Photographer: Sascha Kriegel / Planetarium Wolfsburg

Gleich zwei besondere Konstellationen erhellen den Nachthimmel am 27. Juli in Deutschland: Ein verfinsterter Mond wird an diesem Abend im südöstlichen Teil des Himmels aufgehen. Aber nicht nur das: Kurz nach dem „Blutmond“ wird sich auch der hellrot leuchtende Mars über den Horizont schieben, schreibt das Planetarium Wolfsburg in einer Mitteilung.

Am Abend der Finsternis finden in Wolfsburgs Sternwarte deshalb zwei Veranstaltungen rund um den Mond, die Mondfinsternis und den Mars statt - jeweils um 19 und um 20.30 Uhr. Planetariums-Direktorin Isabell Schaffer freut sich auf das Ereignis: „Eine ganz besondere Konstellation, welche sich am letzten Freitag des Monats Juli am Himmel zeigt.“ Die letzte totale Mondfinsternis beobachtete sie bereits im September 2015 gemeinsam mit Kollegen und Besuchern im Planetarium. Damals konnten sie die Verfinsterung in voller Länge sehen.

15 Jahre ist es allerdings schon her, dass der Planet Mars so hell erstrahlte wie in diesen Sommerwochen. Der äußere Nachbarplanet sei derzeit dem Planeten Erde besonders nah, schreibt das Planetarium weiter. Nur knapp 58 Millionen Kilometer werden die Erde am 27. Juli vom roten Planeten trennen. Eine gute Gelegenheit, den Mars ins Visier zu nehmen.

Einen Blick durch das Teleskop werfen

Gegen 21.10 Uhr erhebt sich der verfinsterte Mond über den Horizont. Nach der letzten Veranstaltung an diesem Abend haben Besucher im Planetarium die Möglichkeit, bei guten Wetter einen eigenen Blick auf Mond und Mars zu werfen. Die Wolfsburger Arbeitsgemeinschaft Astronomie wird gemeinsam mit den Besuchern mit mehreren Teleskopen beobachten.

Gegen 0.30 Uhr hat der Mond den Kernschatten der Erde wieder verlassen und eine weitere Stunde später ist der Mond wieder aus dem Halbschatten ausgetreten. Dann steht er wie gewohnt als silbrig leuchtender Vollmond am Himmel. Der Mars aber bleibt den Beobachtern hell und auffällig strahlend in den kommenden Wochen erhalten und ist weiterhin am südlichen Nachthimmel beobachtbar, so das Planetarium.

Am Abend der Finsternis gelten die regulären Eintrittspreise von 8,50 Euro und 6 Euro. Informationen und Reservierung unter info@planetarium-wolfsburg.de und
(0 53 61) 8 99 93 20.


Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder