Wachs-Nachfolger rücken das Auto in den Mittelpunkt

Wolfsburg  Die neue Geschäftsführung verpasst dem Journal der Autostadt eine veränderte Optik und Themensetzung.

Seit ihrer Eröffnung im Jahre 2000 ist die Autostadt ein Besuchermagnet. Viele VW-Kunden holen ihren Neuwagen dort ab.

Foto: Archiv/Autostadt

Seit ihrer Eröffnung im Jahre 2000 ist die Autostadt ein Besuchermagnet. Viele VW-Kunden holen ihren Neuwagen dort ab. Foto: Archiv/Autostadt

Es ist das Jahr 1 in der Autostadt nach Otto Ferdinand Wachs. Und das sieht man zumindest der ersten Ausgabe des hauseigenen Magazins an. Das heißt zwar wie bisher „Journal der Autostadt“. Aber ansonsten hat sich mit Beginn des neuen Jahres eine Menge geändert. Statt der traditionell eher weit gefassten Themenstellungen (Ein Beispiel: „Warum Kultur?“, Ausgabe 2 des Vorjahres) fallen die Blattmacher nun sozusagen mit der (Auto)tür ins...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)