Wolfenbüttel. Die ganze Bandbreite ihres Schaffens zeigt die Fotogruppe „Blende 38“ noch bis zum Herbst. Hier lesen Sie, was es alles zu sehen gibt.

Bereits zum siebten Mal stellen die Mitglieder der Fotogruppe „Blende 38“ ihre Motive im Erdgeschoss sowie im 1. Stock des Städtischen Klinikums Wolfenbüttel aus. Patienten, Mitarbeitende und Besucher können die neuesten Werke ab sofort genau unter die Lupe nehmen. Darüber informiert das Klinikum in einer Pressemitteilung.

Verlassene Orte und eine besondere Insel

„Dank der großzügigen Ausstellungsmöglichkeiten können wir hier im Klinikum eine ganze Serie präsentieren“, erklärt Andreas Pake mit Blick auf die neu ausgestellten Motive. So begegnen einem beispielsweise eindrucksvolle Landschaftsbilder, aufgenommen auf der Insel aus Feuer und Eis – Island. Im direkten Kontrast dazu sind Bilder von sogenannten „Lost Places“ zu sehen. „Verlassene Orte sind ein Faible von mir. Die Stimmung, die dort herrscht, ist einmalig. Der Verfall und der Rost in Kombination mit der Natur, die sich die Orte wieder einverleibt, sind Momente und Motive, in denen ich aufgehe“, erörtert Fotograf Meinolf Lipka. Für seine Bilder ist er nicht nur deutschlandweit, sondern auch in Europa und ferneren Teilen der Welt unterwegs.

Bereits zum siebten Mal stellen die Mitglieder der Fotogruppe „Blende 38“ ihre neuesten Werke im Städtischen Klinikum aus.
Bereits zum siebten Mal stellen die Mitglieder der Fotogruppe „Blende 38“ ihre neuesten Werke im Städtischen Klinikum aus. © Städtisches Klinikum Wolfenbüttel

Besondere Strukturen und Rhythmen seien in den Motiven von Heribert Maurer zu entdecken, heißt es in der Mitteilung, wohingegen die großformatigen Naturfotografien von Mara Faber und die rahmenlosen Bilder von Jörg Winkler einen klaren Kontrast darstellten. „Begegnungen am Wegesrand“ nennt Hobbyfotograf Detlef Marcus seine aktuelle Serie, welche in der ersten Etage zu sehen ist. Die Naturaufnahmen entstanden unter anderem im Erzgebirge, im Peenetal, in der Oberlausitz und rund um Salzgitter.

Ein fotografischer Blick ins Treppenhaus

Einen Blick in Treppenhäuser der besonderen Art erhalten die Betrachter bei einem Blick auf die Werke von Andreas Pake. Schwungvoll oder auch eckig gestaltete Treppenläufe aus dem Kontorhausviertel in Hamburg stehen direkt neben eindrucksvollen Exemplaren aus dem Natural Museum in London. Darüber hinaus gibt es noch viel mehr zu entdecken. Zu sehen sind die Fotografien von Henning Broders-Huusmann, Andreas Pake, Meinolf Lipka, Detlef Marcus, Heribert Maurer, Mara Faber und Jörg Winkler noch bis zum Herbst dieses Jahres.

So gewöhnlich, und doch auf eine ganz eigene Art faszinierend: Treppenhäuser.
So gewöhnlich, und doch auf eine ganz eigene Art faszinierend: Treppenhäuser. © Städtisches Klinikum Wolfenbüttel

Die Fotogruppe „Blende 38“ ist ein lockerer Zusammenschluss ambitionierter Hobbyfotografen und wurde im Jahre 2009 gegründet. Allen gemeinsam ist, dass sie im Postleitzahlenbereich „38“ ihren Lebensmittelpunkt haben.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Wolfenbüttel lesen Sie hier

Keine wichtigen News mehr verpassen: Hier kostenlos für den täglichen Newsletter „News-Update“ anmelden! Hören Sie auch in unseren tagesaktuellen Podcast „5NACH5“ rein!