Verkehrsunfall auf der A36

Neun Verletzte nach Auffahrunfall auf A36 bei Wolfenbüttel

Dieses am Unfall auf der Autobahn 36 beteiligte Fahrzeug hat einen Totalschaden.

Dieses am Unfall auf der Autobahn 36 beteiligte Fahrzeug hat einen Totalschaden.

Foto: Phil-Kevin Lux

Schladen.  Ein Autofahrer aus Goslar ist nach Angaben der Polizei auf einen Kleinbus aufgefahren. Drei weitere PKW versuchten auszuweichen, was jedoch misslang.

Zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 36 in Fahrtrichtung Schladen ist es am Donnerstagabend gekommen. Dabei wurden insgesamt neun Personen verletzt und fünf PKW beschädigt. Wie Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Oderwald Alexander Steek berichtet, wurden Kräfte der Ortswehr Groß Flöthe sowie Klein Flöthe gegen 22.45 Uhr auf die A36 zwischen Groß Flöthe und Schladen gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass mehrere PKW in den Unfall verwickelt waren und mehrere Verletzte versorgt werden mussten. Daher wurde auch das Stichwort auf einen sogenannten Massenanfall von Verletzten erhöht. Nach Angaben der Polizei fuhr ein Fahrzeug aus Goslar auf einen Kleinbus aus Berlin auf. Drei nachfolgende PKW-Fahrer wollten ausweichen, was jedoch misslang.

Insgesamt neun Personen wurden verletzt und in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Laut der Autobahnpolizei Braunschweig gab es aber keine Schwerverletzten. Es würde sich bei den meisten um eine vorsorgliche Kontrolle im Krankenhaus handeln. Durch die auslaufenden Betriebsstoffe sowie Trümmerteilen auf der Fahrbahn dauerte die Sperrung noch bis in die Nacht. Eine Spezialfirma musste etwa die Fahrbahn säubern und mehrere Abschleppwagen die demolierten Fahrzeuge bergen. Zur Unfallursache konnte die Polizei noch nicht vieles sagen, jedoch dass es sich augenscheinlich um ein missglücktes Überholmanöver handeln könnte. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang laufen.

Verkehr staute sich über mehrere Kilometer und wurde umgeleitet

Gegen Mitternacht konnte der Verkehr, der sich zu dem Zeitpunkt über mehrere Kilometer anstaute, zurück über die Ausfahrt Groß Flöthe geleitet werden. Zusätzlich zu den Kräften der Feuerwehr unterstützte der Rettungsdienst aus Wolfenbüttel, Braunschweig und Salzgitter am Einsatzort.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder