Wolfenbüttel: Fritteuse gerät in Brand – ein Verletzter

Die Feuerwehr rückte am Dienstagabend zu einer Verpuffung in Wolfenbüttel an.

Die Feuerwehr rückte am Dienstagabend zu einer Verpuffung in Wolfenbüttel an.

Foto: Jörg Koglin

Wolfenbüttel.  Zu einer Verpuffung kam es in einem Wolfenbütteler Wohnhaus. Ein Bewohner wurde mit Brandverletzungen ins Krankenhaus transportiert.

Zu einer Verpuffung ist es am Dienstagabend in einem mehrgeschossigen Wohnhaus an der Straße „Am Pfingstanger“ gekommen. Laut Informationen der Stadtfeuerwehr geriet eine mit Fett befüllte Fritteuse in Brand. Ein Bewohner hat sich bei einem Löschversuch Brandverletzungen zugezogen und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Bewohner konnten sich selbst retten

Für die Feuerwehr und den Rettungsdienst wurde ein erhöhter Alarm ausgelöst, da Menschenleben in Gefahr waren. Glück im Unglück: Die Bewohner konnten das Gebäude verlassen. Die Drehleiter wurde dennoch vorsorglich ausgefahren.

Das Feuer ging selbst aus

Nach Informationen der Stadtfeuerwehr erloschen die Flammen selbst, so dass sich der Brand nicht weiter ausbreiten konnte. Die Feuerwehr konnte den Einsatz nach Lüftungsmaßnahmen beenden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder