Wolfenbütteler Schüler werden für Stadtradeln-Kilometer belohnt

Wolfenbüttel.  Das hat sich geloht: Weil das Team des THG so viele Kilometer beim Stadtradeln gesammelt hatte, erhielt die Schule Spenden.

Gabriela Aßmann und Sandra Feuge verfolgen gespannt das erste Tischkickerduell zwischen Dirk Hahn und Finn Brüggemann.

Gabriela Aßmann und Sandra Feuge verfolgen gespannt das erste Tischkickerduell zwischen Dirk Hahn und Finn Brüggemann.

Foto: Privat

Einsatz für das Klima und die Schulgemeinschaft – das hatte im vergangenen September zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) motiviert, sich am Wolfenbütteler Stadtradeln zu beteiligen und Kilometer für die gute Sache einzufahren. Das teilte die Schule jetzt mit.

241 Radler gingen für das THG an den Start

Der Team- und Sportsgeist der 241 Teilnehmer des THG zahlte sich laut Schule aus, denn das Gymnasium „schickte in der Gesamtwertung nicht nur die größte Mannschaft ins Rennen, sondern konnte mit 39.846 Kilometern auch die Höchstzahl eingefahrener Team-Kilometer in das Wolfenbütteler Gesamtergebnis einspeisen“.

Diese Leistung wurde belohnt

Dass diese Leistung belohnt werden sollte, hätte nicht nur der Verband der ehemaligen Schülerinnen und Schüler des THG, sondern auch ein anonymer Spender so gesehen. Insgesamt habe die Schulgemeinschaft daher eine Summe von 2000 Euro erhalten.

Gabriela Aßmann, Vertreterin des Ehemaligenverbandes: „Uns war es wichtig, dass unsere Spende so eingesetzt wird, dass sie möglichst breiten Teilen der Schulgemeinschaft zugute kommt.“ Die Schüler hätten sich schließlich für einen Tischkicker für die Pausenhalle sowie eine Ergänzung und Modernisierung des Mobiliars und der Computerarbeitsplätze im Oberstufentrakt entschieden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder