Randalierer in Schöppenstedt will ins Krankenhaus

Schöppenstedt.  Junger Mann randaliert zweimal in Schöppenstedt und will dann freiwillig ins Landeskrankenhaus.

Die Polizeiermittelt einen jungen Mann, der randalierte und freiwillig ins Landeskrankenhaus wollte.

Die Polizeiermittelt einen jungen Mann, der randalierte und freiwillig ins Landeskrankenhaus wollte.

Foto: Heiko Küverling / stock.adobe.com

Ein Mitarbeiter der Bahn hat am Samstag gegen 1.30 Uhr der Polizei randalierende Jugendliche im Bereich des Bahnhofes in Schöppenstedt gemeldet. Die Polizei teilt mit, sie habe einen 22-jährigen Schöppenstedter als Verursacher ermittelt. Er sei ermahnt und des Platzes verwiesen worden. Dieser Aufforderung sei der junge Mann auch nachgekommen. Allerdings hätten gegen 7.20 Uhr Anwohner der Jasperstraße in Schöppenstedt erneut einen Randalier gemeldet. Wieder sei der 22-Jährige als Verursacher ausgemacht worden. Er habe an diversen Haustüren geklingelt und die Ruhe gestört. Gegenüber der Polizei habe der Mann dann gesagt,es gehe ihm seelisch nicht so gut. Er habe darum gebeten, in das Landeskrankenhaus aufgenommen zu werden, da er sich dort Hilfe erhoffe. Die Polizei sei dem Wunsch nachgekommen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder