Auf der Isiburg bei Wolfenbüttel gab es 30.000 Funde

Isingerode.  Von 2006 bis zur Zuschüttung 2017 gruben Ehrenamtliche der Freunde der Archäologie im Braunschweiger Land (FABL) auf der Burganlage Isingerode.

Die Grabung auf der Isiburg ist abgeschlossen

Die Grabung auf der Isiburg ist abgeschlossen

Foto: Bernd-Uwe Meyer/Archiv

Nun hat der Archäologe Wolf-Dieter Steinmetz, seinerzeit Leiter des Braunschweigischen Landesmuseums, unter dessen Fachaufsicht die Grabungen vonstatten gingen, die unzähligen Funde der jungbronzezeitlichen Anlage ausgewertet. In einem Fachvortrag zum 65. Geburtstag von FABL-Vorsitzender...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: