Kioskbesitzer erleidet Platzwunde

Wolfenbüttel.  Nach dem Überfall auf einen Kiosk in Wolfenbüttel vor einer Woche: Jetzt spricht das Opfer.

Bernd Spohr ist Opfer eines Raubüberfalls auf seinen Kiosk an der Ecke Am Herzogtore/Neue Straße geworden. Er fragt sich immer noch, warum der Täter ihm die Waffe auf den Kopf geschlagen hat.

Bernd Spohr ist Opfer eines Raubüberfalls auf seinen Kiosk an der Ecke Am Herzogtore/Neue Straße geworden. Er fragt sich immer noch, warum der Täter ihm die Waffe auf den Kopf geschlagen hat.

Foto: Stephanie Memmert

Genau eine Woche ist es her, dass ein maskierter Täter ein Geschäft an der Straße Am Herzogtore/Ecke Neue Straße mit einer Pistole überfallen hatte. Der noch nicht ermittelte Täter schlug dem Kioskbesitzer die Waffe über den Kopf. Das Opfer, Kioskbesitzer Bernd Spohr, erlitt eine Platzwunde und...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: